Partner und Ziele

Der Bodensee bildet das Zentrum einer grenzüberschreitenden Natur- und Wirtschaftsregion. Hier treffen mitten in Europa nationale Grenzen innerhalb der EU (Österreich und Deutschland) und zur Schweiz hin eine EU-Außengrenze aufeinander. Viele grenzüberschreitende Fragen, Themen und Aufgabenstellungen finden sich hier exemplarisch und im Kleinen wieder, zu deren Lösung oder Bearbeitung raumbezogene Daten benötigt werden.

Dazu stellen die Vermessungsverwaltungen „rund um den Bodensee“ die notwendigen geodätische Raumbezugssysteme und Geobasisdaten bereit.

Wir sind:

Auf Grundlage unseres gesetzlichen Auftrags sind wir jeweils für die nationale Führung und Bereitstellung des Raumbezuges, der Landschaftsmodelle, Landeskarten, Luftbilder, Höhen- und Schweremodelle sowie des Liegenschaftskatasters zuständig. Auch für uns bildet der Bodensee die Schnittstelle, an der unsere Bearbeitungsgebiete, Datenmodelle und Produktionsprozesse aneinanderstoßen und miteinander harmoniert werden müssen. Um die dabei entstehenden grenzüberschreitenden Fragen fachlich zu bearbeiten, haben wir im Jahr 2002 eine ständige Arbeitsgruppe Bodensee-Geodatenpool eingerichtet. Diese erstellt Analysen, bearbeitet Pilotprojekte und macht Lösungsvorschläge, um die länderübergreifende Zusammenarbeit und die grenzüberschreitende Nutzung unserer Daten zu verbessern, durch

  • die Abstimmung unserer Prozesse,

  • die Harmonisierung unserer Datenbestände und

  • den Anstoß neuer Anwendungen.

Die Arbeitsgruppe bildet dazu das interne Diskussionsforum auf konzeptioneller und koordinativer Ebene innerhalb unserer Verwaltungen.

Gerne nehmen wir aber auch Anregungen und Ideen Dritter zur Verbesserung unserer Daten, Dienstleistungen und Produkte auf.

Schauen sie doch mal rein in unsere Arbeit und unsere Daten!

Wussten sie, dass der Bodensee selbst innerhalb von Europa eine Besonderheit ist? Der größte Teil des Bodensees - der sogenannte Obersee- besitzt keine staatsrechtliche Festlegung. Während die Schweiz von einer Realteilung in der Mitte ausgeht, sehen Deutschland und Österreich den Obersee als Kondominium in der gemeinsamen Hoheit der Anliegerstaaten. Gemeinsame Aufgaben im Bodensee müssen deshalb pragmatisch und partnerschaftlich gelöst werden. Die Arbeitsgruppe "Bodensee-Geodatenpool" der Vermessungsverwaltungen hat dazu einen Beitrag geleistet, durch die einheitliche Festlegung einer "Technischen Grenze".

Letzte Änderung: 09.10.19